Torsten Blümel
Die Linke
Startseite Person Kochen Impressum

Quinoa-Hähnchen-Pfanne

Inkareis, der kein Getreide ist

Quinoa-Hähnchen-Pfanne
Quinoa ist eine einjährige krautige Pflanze mit einer Wuchshöhe von 50 bis 150 cm.
Die senfkorngroßen Samen haben eine getreideähnliche Zusammensetzung, daher wird Quinoa, ebenso wie Amarant, als glutenfreies Pseudogetreide bezeichnet. Botanisch zählt Quinoa aber zu den Fuchsschwanzgewächsen und ist damit eher mit dem Spinat oder den Rüben verwandt. Der Gehalt an Eiweiß und einigen Mineralien (besonders Magnesium und Eisen) übertrifft sogar den gängiger Getreidearten. Es lässt sich gut anstelle von Reis verwenden.



Zutaten:

  • 300 gr. Hähnchenbrust
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Soja
  • Ingwer (wallnusgroß)
  • 3 EL Öl
  • 250 gr. Quinoa
  • 3 Möhren
  • 250 ml Wasser
  • 1 Becher Sahne
  • Bund Frühlingszwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer


Zubereitung:

Fleisch in Würfel schneiden und in die Marinade aus Soja, Honig, Knoblauch und Ingwer einlegen und mehrer Stunden (am besten über Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen.

Fleisch im Öl anbraten, aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, das Weiße anbraten, Möhren zum dünsten dazugeben, danach den abgespülten Quinoa. Wasser zugeben, 10 min. kochen. Dann die Sahne zugeben und weitere 10 min. kochen.

Zum Schluß mit Salz und Pfeffer abschmecken, Fleisch und das Grüne der Zwiebeln unterrühren und servieren.


Quinoa-Hähnchen-Pfanne
Quinoa-Hähnchen-Pfanne
Quinoa-Hähnchen-Pfanne
Quinoa-Hähnchen-Pfanne
Quinoa-Hähnchen-Pfanne
Quinoa-Hähnchen-Pfanne
Quinoa-Hähnchen-Pfanne
Facebook
Twitter

Social Media

Twitter

www.artern.de
www.kersten-steinke.de
www.die-linke-artern.de